Ärzte Zeitung, 23.06.2010

KKH-Allianz: Ambulantes Operieren hat Vorteile

BERLIN (hom). Die Krankenkasse KKH-Allianz hat sich für den Ausbau des ambulanten Operierens ausgesprochen. Ambulant durchgeführte Operationen hätten im Vergleich zu stationären Eingriffen einen entscheidenden Vorteil, sagte Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze von der KKH-Allianz am Mittwoch in Berlin. "Die Patienten brauchen ihren individuellen Lebensrhythmus für den Eingriff nur für wenige Stunden zu unterbrechen." Nach Angaben des Bundesverbandes für Ambulantes Operieren ist die Zahl ambulanter Operationen in den vergangenen zehn Jahren um 37 Prozent gestiegen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »