Ärzte Zeitung, 11.07.2010

Im Nordosten bahnt sich weitere AOK-Fusion an

POTSDAM/SCHWERIN (inh). Die AOKen Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern prüfen eine Vereinigung zum 1. Januar 2011. Ein erstes Sondierungsgespräch hat am vergangenen Montag in Potsdam stattgefunden. Grundsätzlich hätten sich die Verwaltungsräte der früheren AOKen Berlin und Brandenburg die Option für einen dritten Fusionspartner offen gehalten, heißt es von der AOK Berlin-Brandenburg. Nun sei die AOK Mecklenburg-Vorpommern aufgrund eines aktuellen Beschlusses ihres Verwaltungsrates auf die AOK Berlin-Brandenburg zugegangen, um Fusionsmöglichkeiten auszuloten.

In einem ersten Schritt sollen Arbeitsgruppen eine vorläufige Bestandsaufnahme erarbeiten. Auf dieser Basis werde die Vereinigungsoption bewertet.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Organisationen
AOK (7018)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »