Ärzte Zeitung, 21.07.2010

Großfusion der DAK ungewiss

FRANKFURT/MAIN (fst). Die von DAK und BKK Gesundheit geplante Fusion zum 1. Oktober steht auf der Kippe. Die Ausschüsse der BKK Gesundheit haben dem Verwaltungsrat am Dienstag empfohlen, "derzeit" an der Eigenständigkeit festzuhalten. Die Kasse hat nach mehreren Fusionsrunden -  zuletzt 2009 mit der Taunus BKK - 1,2 Millionen Versicherte. DAK und die BKK Gesundheit stecken beide in Finanznöten und erheben seit 1. Februar einen Zusatzbeitrag von acht Euro pro Monat.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16238)
Organisationen
BKK (2086)
DAK (1470)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »