Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Innungskassen legen bei Versichertenzahlen zu

BERLIN (fst). Die Innungskrankenkassen verzeichnen nach eigenen Angaben im Vergleich zu anderen Kassenarten im laufenden Jahr prozentual den höchsten Mitgliederzuwachs. Auch ohne Berücksichtigung von Fusionen hätten sich 142 000 Versicherte neu entschieden für eine der sieben IKKen. Das entspreche einem Plus von 2,72 Prozent, teilt die IKK e.V. mit und verweist dazu auf aktuelle Daten des Bundesgesundheitsministeriums. Lediglich AOKen und die Knappschaft hätten Zuwächse verbucht, alle anderen Kassenarten würden sinkende Versichertenzahlen aufweisen.
Dem IKK e.V. gehören BIG direkt gesund, IKK Brandenburg und Berlin, IKK classic, IKK gesund plus sowie die Vereinigte IKK an.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
IKK (842)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »