Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Innungskassen legen bei Versichertenzahlen zu

BERLIN (fst). Die Innungskrankenkassen verzeichnen nach eigenen Angaben im Vergleich zu anderen Kassenarten im laufenden Jahr prozentual den höchsten Mitgliederzuwachs. Auch ohne Berücksichtigung von Fusionen hätten sich 142 000 Versicherte neu entschieden für eine der sieben IKKen. Das entspreche einem Plus von 2,72 Prozent, teilt die IKK e.V. mit und verweist dazu auf aktuelle Daten des Bundesgesundheitsministeriums. Lediglich AOKen und die Knappschaft hätten Zuwächse verbucht, alle anderen Kassenarten würden sinkende Versichertenzahlen aufweisen.
Dem IKK e.V. gehören BIG direkt gesund, IKK Brandenburg und Berlin, IKK classic, IKK gesund plus sowie die Vereinigte IKK an.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16601)
Organisationen
IKK (846)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »