Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Innungskassen legen bei Versichertenzahlen zu

BERLIN (fst). Die Innungskrankenkassen verzeichnen nach eigenen Angaben im Vergleich zu anderen Kassenarten im laufenden Jahr prozentual den höchsten Mitgliederzuwachs. Auch ohne Berücksichtigung von Fusionen hätten sich 142 000 Versicherte neu entschieden für eine der sieben IKKen. Das entspreche einem Plus von 2,72 Prozent, teilt die IKK e.V. mit und verweist dazu auf aktuelle Daten des Bundesgesundheitsministeriums. Lediglich AOKen und die Knappschaft hätten Zuwächse verbucht, alle anderen Kassenarten würden sinkende Versichertenzahlen aufweisen.
Dem IKK e.V. gehören BIG direkt gesund, IKK Brandenburg und Berlin, IKK classic, IKK gesund plus sowie die Vereinigte IKK an.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16124)
Organisationen
IKK (830)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »