Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Baden-Württemberg lobt Präventionspreis aus

STUTTGART (mm). Der Stiftungsrat der Stiftung für gesundheitliche Prävention Baden-Württemberg hat beschlossen, einen "Großen Präventionspreis 2011" auszuloben. Start sei im August. Der Preis wird mit insgesamt 50 000 Euro dotiert. Leitlinie soll bei den Projekten die regionale Vernetzung sein. Im Mittelpunkt stehen die Zielgruppen Kinder und Jugendliche (Schulen), Arbeitnehmer (Betriebe) und Kommunen. Die Preise in den Kategorien werden mit bis zu 10 000 Euro dotiert. An der Stiftung sind auch die Kassen des Landes und die Stiftung Sport in der Schule beteiligt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »