Ärzte Zeitung, 23.07.2010

Baden-Württemberg lobt Präventionspreis aus

STUTTGART (mm). Der Stiftungsrat der Stiftung für gesundheitliche Prävention Baden-Württemberg hat beschlossen, einen "Großen Präventionspreis 2011" auszuloben. Start sei im August. Der Preis wird mit insgesamt 50 000 Euro dotiert. Leitlinie soll bei den Projekten die regionale Vernetzung sein. Im Mittelpunkt stehen die Zielgruppen Kinder und Jugendliche (Schulen), Arbeitnehmer (Betriebe) und Kommunen. Die Preise in den Kategorien werden mit bis zu 10 000 Euro dotiert. An der Stiftung sind auch die Kassen des Landes und die Stiftung Sport in der Schule beteiligt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16327)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »