Ärzte Zeitung online, 26.08.2010

AOK Berlin-Brandenburg und MeVo fusionieren

SCHWERIN/TELTOW (dpa). Die AOK Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern schließen sich zum 1. Januar 2011 zusammen. Das entschieden am Mittwoch in getrennten Sitzungen die Verwaltungsräte beider Krankenkassen in Schwerin und Teltow.

Die gemeinsame Krankenkasse soll den Namen AOK Nordost tragen, wie der Vorstandsvorsitzende der Allgemeinen Ortskrankenkasse Mecklenburg-Vorpommern, Friedrich Wilhelm Bluschke, der Nachrichtenagentur dpa sagte. Auf die Versicherten sollen nach der Fusion keine Zusatzbeiträge zukommen, sagte Bluschke. Der vereinigten AOK gehören rund 1,8 Millionen Mitglieder an.

Die AOK Berlin und Brandenburg waren erst zu Jahresbeginn fusioniert und betreut derzeit mehr als 1,3 Millionen Versicherte. Die AOK Mecklenburg-Vorpommern hat nach eigenen Angaben 480 000 Versicherte und 1600 Beschäftigte.

Die neue Nordost-AOK liegt mit rund 1,8 Millionen Versicherten auf Platz 11 aller rund 160 gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Unter den Ortskrankenkassen gibt es zwei weitere Fusionsprozesse - die AOK Thüringen/Sachsen will mit Hessen, Schleswig-Holstein mit Westfalen zusammengehen.   

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Organisationen
AOK (6954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »