Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Zukunft der CityBKK ist noch nicht geklärt

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat über das Schicksal der hoch verschuldeten CityBKK noch nicht entschieden. Eigentlich wollte die Kassen-Aufsicht bis Ende August klarstellen, ob die Kasse mit knapp 200 000 Versicherten weiterbestehen kann, fusionieren oder geschlossen werden muss.

"Erst Ende des Jahres ist mit einer Entscheidung zu rechnen", sagte Christine Richter, Sprecherin des BKK-Bundesverbandes, der "Ärzte Zeitung". Mit entscheiden über den Fortbestand der Kasse werden die finalen Rechnungsergebnisse des Risikostrukturausgleichs. Diese Zahlen gibt das BVA etwa Mitte November bekannt, sagt Richter.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Organisationen
BKK (2073)
BVA (430)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »