Ärzte Zeitung, 30.08.2010

Zukunft der CityBKK ist noch nicht geklärt

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat über das Schicksal der hoch verschuldeten CityBKK noch nicht entschieden. Eigentlich wollte die Kassen-Aufsicht bis Ende August klarstellen, ob die Kasse mit knapp 200 000 Versicherten weiterbestehen kann, fusionieren oder geschlossen werden muss.

"Erst Ende des Jahres ist mit einer Entscheidung zu rechnen", sagte Christine Richter, Sprecherin des BKK-Bundesverbandes, der "Ärzte Zeitung". Mit entscheiden über den Fortbestand der Kasse werden die finalen Rechnungsergebnisse des Risikostrukturausgleichs. Diese Zahlen gibt das BVA etwa Mitte November bekannt, sagt Richter.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
BKK (2105)
BVA (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »