Ärzte Zeitung, 01.09.2010

4,4 Millionen Euro für Selbsthilfe in NRW

KÖLN (iss). Die Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen stellen in diesem Jahr 4,4 Millionen Euro für die kassenartenübergreifende Pauschalförderung der Selbsthilfe zur Verfügung. Davon fließen 1,9 Millionen Euro an 2333 örtliche Selbsthilfegruppen, 900 000 Euro an Landesorganisationen und 1,6 Millionen Euro an Kontaktstellen.

Weitere rund 4,4 Millionen zahlen die Kassen individuell als Projektförderung an die Selbsthilfe. Die Ausgaben der Krankenkassen sollen nach Angaben des Verbands der Ersatzkassen in diesem Bereich im Jahr 2010 je Versichertem 0,57 Euro umfassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »