Ärzte Zeitung, 12.09.2010

Korrektur: Es waren 17, und nicht 18 Arztkontakte

Es waren 17, und nicht 18 Arztkontakte

BERLIN (af). Nicht 18, sondern nur 17 Arztkontakte hatte jeder gesetzlich Versicherte in Deutschland im Jahr 2008. Diese Korrektur des im Januar veröffentlichten Arztreports nahm Rolf-Ulrich Schlenker von der Barmer GEK beim Deutschen Internistentag in Berlin vor.

Der stellvertretende Vorsitzende der KV Hamburg, Walter Plassmann, hatte die Zahlen angezweifelt. Vor allem deshalb, weil die Frequenz der Arztbesuche in Deutschland um ein vielfaches höher liegt als in den meisten anderen OECD-Staaten.

Plassmann mutmaßte, die Barmer GEK habe auch Laborfälle mitgezählt. Das habe man tatsächlich getan, bestätigte Schlenker. Mehr als einen Arztbesuch je Versichertem weniger habe die Neuberechnung auf Basis von KV-Daten allerdings nicht ergeben. Schlenker wertet die vielen Arztbesuche als ein Indiz dafür, dass das Gesundheitssystem von den Menschen angenommen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »