Ärzte Zeitung, 05.10.2010

Südwest-AOK: Sprachtherapie "fast ein Standard"

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg hat auf die steigende Zahl von Kindern aufmerksam gemacht, die eine Sprachtherapie erhalten. Vor allem im Südwesten sei die Behandlung beim Logopäden "fast schon Standard".

Einer Auswertung der Kasse zufolge entfiel im vergangenen Jahr rund ein Viertel aller von der AOK bezahlten Sprachtherapien auf Baden-Württemberg. Umgerechnet auf 1000 Versicherte unter 15 Jahren wurde dort 257-mal eine logopädische Therapie verschrieben (Bundesdurchschnitt: 181).

Die AOK könne sich "die Gründe für die hohen Zahlen in Baden-Württemberg nicht erklären", sagt Vorstandschef Dr. Rolf Hoberg. Die Statistik stütze die Vermutung, "dass zu viele Kinder unnötig zur Sprachtherapie geschickt werden". Bundesweit zahlen alle Kassen pro Jahr etwa 400 Millionen Euro für Sprachtherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »