Ärzte Zeitung, 18.10.2010

"Verwaltungskosten sind schwer vergleichbar"

BERLIN (fst). Die Verwaltungskosten von gesetzlichen Kassen und privater Krankenversicherung lassen sich "nur sehr eingeschränkt" vergleichen, schreibt die Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion.

In der GKV beliefen sich 2009 die Nettoverwaltungskosten auf 8,908 Milliarden Euro. In der PKV betrugen 2008 die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb etwa 790 Millionen Euro. Kosten für Abschluss- und Umstellungskosten werden mit etwa 2,229 Milliarden Euro beziffert.

Ein Vergleich dieser Zahlen aber sei schwer, weil in den PKV-Daten unberücksichtigt bleibe, dass bei rund der Hälfte aller privat Versicherten die Beihilfe einen großen Teil der Ausgaben trägt. Zudem gebe es in der GKV keine Kosten für Abschluss oder Umstellung von Verträgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »