Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Zwei von drei Kassen ohne Zusatzbeitrag

BERLIN (fst). Zwei Drittel der gesetzlichen Krankenkassen planen für das kommende Jahr vorerst keine Zusatzbeiträge. Nach einer Umfrage der Stiftung Warentest unter 114 Krankenkassen wollen 76 auf diesen Schritt verzichten.

Mehrbelastungen wird ohnehin die für 2011 geplante Beitragssatzerhöhung von 14,9 auf 15,5 Prozent bringen, erinnert die Stiftung. Dies verteuere für einen Durchschnittsverdiener mit 2500 Euro Bruttogehalt die Krankenversicherung um 7,50 Euro im Monat.

Details der Umfrage veröffentlichen die Warentester in der Novemberausgabe der Zeitschrift "Test".

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »