Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Zwei von drei Kassen ohne Zusatzbeitrag

BERLIN (fst). Zwei Drittel der gesetzlichen Krankenkassen planen für das kommende Jahr vorerst keine Zusatzbeiträge. Nach einer Umfrage der Stiftung Warentest unter 114 Krankenkassen wollen 76 auf diesen Schritt verzichten.

Mehrbelastungen wird ohnehin die für 2011 geplante Beitragssatzerhöhung von 14,9 auf 15,5 Prozent bringen, erinnert die Stiftung. Dies verteuere für einen Durchschnittsverdiener mit 2500 Euro Bruttogehalt die Krankenversicherung um 7,50 Euro im Monat.

Details der Umfrage veröffentlichen die Warentester in der Novemberausgabe der Zeitschrift "Test".

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16119)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »