Ärzte Zeitung online, 17.11.2010

Gesundheitsfonds: 167 Milliarden Euro für die Kassen 2009

BONN (eb). Die Krankenkassen haben im vergangenen Jahr insgesamt 166,9 Milliarden Euro aus dem Gesundheitsfonds erhalten. Das geht aus endgültigen Zahlen hervor, die das Bundesversicherungsamt am Dienstag in Bonn veröffentlicht hat.

Demnach flossen 2009 insgesamt 166,8 Milliarden Euro über den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) an die Kassen. Zusätzlich erhielten sie 121,3 Millionen Euro aufgrund der Konvergenzklausel, die überregionale Belastungen vermeiden soll.

Die Klausel, die auf Betreiben Bayerns eingeführt wurde, besagt, dass die Umverteilungsbelastungen der Kassen in den südlichen Bundesländern auf 100 Millionen Euro im Jahr 2009 begrenzt werden sollten.

Wie das Bundesversicherungsamt weiter mitteilte, stünden den Zuweisungen aus dem Fonds Kassenausgaben von insgesamt 166,2 Milliarden Euro gegenüber.

Anteilig seien 93,6 Prozent der Gelder für die Leistungsausgaben verwendet worden. Für Verwaltungsausgaben seien 5,4 Prozent und zur Deckung von "Ermessensleistungen" 0,5 Prozent verwendet worden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16334)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »