Ärzte Zeitung online, 18.11.2010

Ärzte verordnen mehr Heilmittel

HAMBURG (dpa). Deutschlands Ärzte haben im ersten Halbjahr 2010 Heilmittel wie etwa Krankengymnastik im Wert von 2,2 Milliarden Euro verordnet.

Das entspricht einem Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, teilte die Techniker Krankenkasse mit Sitz in Hamburg am Dienstag mit. Grundlage für die Berechnung ist eine Statistik des GKV-Spitzenverbandes.

Im Mittel bekam jeder gesetzlich Versicherte Heilmittel für 31 Euro in den ersten sechs Monaten verschrieben. Mit durchschnittlich 40 Euro liegt Hamburg sogar 28 Prozent über dem Bundeswert. Ebenso hohe Verordnungen gab es sonst in Berlin und Sachsen.

Bericht des GKV-Heilmittel-Informations-Systems (GKV-HIS): www.gkv-his.de

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16146)
Praxisführung (14708)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »