Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Südwest-AOK verzichtet 2011 auf Zusatzbeitrag

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg mit rund 3,7 Millionen Versicherten will im kommenden Jahr keinen Zusatzbeitrag erheben. Als ein Grund dafür gab Kassen-Vorstand Dr. Rolf Hoberg die "sehr positiv verlaufende Mitgliederentwicklung" an. Man habe "gut gewirtschaftet" und wolle die Versicherten daran teilhaben lassen, sagte Hoberg.

Die Südwest-AOK ist mit Ärzteverbänden stark bei Selektivverträgen engagiert. Dabei liegt das den Ärzten gezahlte Honorar rund 30 Prozent über dem im KV-System. Die AOK hatte mehrfach betont, dass sich die Selektivverträge dennoch wirtschaftlich tragen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16461)
Berufspolitik (17359)
Organisationen
AOK (7020)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »