Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Südwest-AOK verzichtet 2011 auf Zusatzbeitrag

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg mit rund 3,7 Millionen Versicherten will im kommenden Jahr keinen Zusatzbeitrag erheben. Als ein Grund dafür gab Kassen-Vorstand Dr. Rolf Hoberg die "sehr positiv verlaufende Mitgliederentwicklung" an. Man habe "gut gewirtschaftet" und wolle die Versicherten daran teilhaben lassen, sagte Hoberg.

Die Südwest-AOK ist mit Ärzteverbänden stark bei Selektivverträgen engagiert. Dabei liegt das den Ärzten gezahlte Honorar rund 30 Prozent über dem im KV-System. Die AOK hatte mehrfach betont, dass sich die Selektivverträge dennoch wirtschaftlich tragen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16607)
Berufspolitik (17548)
Organisationen
AOK (7073)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »