Ärzte Zeitung, 02.12.2010

TK vorne im Kassen-Ranking von Focus Money

MÜNCHEN (ava). Die Techniker Krankenkasse (TK) ist beim jüngsten Krankenkassen-Test der Finanzzeitschrift "Focus Money" auf Platz eins im Gesamtranking aller Kassen gelandet. Gemeinsam mit dem Online-Dienst Gesetzlichekrankenkassen.de und dem Deutschen-Finanz-Service-Institut hat "Focus Money" zum fünften Mal die Daten von rund 100 für die Allgemeinheit geöffneten Krankenkassen ausgewertet.

Platz zwei und drei im Gesamtranking belegen die Barmer GEK und die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK). Als beste regionale Kasse ging die mhplus Betriebskrankenkasse durchs Ziel, als beste Direktkasse die Securvita Krankenkasse.

Bewertet wurden unter anderem Service, Beitrag, Wahltarife, Bonus-Programme, Zusatzleistungen und -versicherungen sowie die Angebote der gesetzlichen Krankenkassen zur Prävention.

In einer Online-Umfrage unter rund 30 000 niedergelassenen und Klinikärzten wurde zusätzlich ermittelt, mit welchen Kassen die Ärzte am liebsten zusammenarbeiten. "Doktors Liebling" ist unter den Kassen mit mehr als zwei Millionen Mitgliedern die Barmer GEK, gefolgt von DAK und TK.

Weitere Ergebnisse der Umfrage unter Ärzten: Die Mehrheit der Ärzte meint, dass GKV-Versicherte für ihren Beitrag gute bis sehr gute Leistungen bekommen. Kuren, so die befragten Ärzte, könnten am ehesten aus dem Leistungskatalog gestrichen werden. Und: Überteuerte Medikamente sind aus Ärztesicht der Hauptfaktor, warum die Finanzen aus dem Ruder laufen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16124)
Organisationen
DAK (1458)
TK (2195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »