Ärzte Zeitung, 08.12.2010

Verschreibungen von Antibiotika steigen

HAMBURG (eb). Die Verschreibungen von Antibiotika in Arztpraxen sind in den vergangenen fünf Jahren um fast 25 Prozent gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Report der Techniker Krankenkasse hervor. Die Kasse hat darin die Arzneimittelverordnungen für Erwerbstätige - Arbeitnehmer und Empfänger von Arbeitslosengeld I - untersucht.

Im Jahr 2009 erhielten laut Analyse jeder bei der TK versicherte Erwerbstätige 5,1 Tagesdosen Antibiotika. 2004 wurden nur 4,1 Tagesdosen errechnet. Mit dem TK-Gesundheitsreport analysiert die Kasse Krankheitsdaten und Arzneimittelverordnungen ihrer Versicherten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »