Ärzte Zeitung, 14.12.2010

Ersatzkassen drängen auf gemeinsame Prüfungen

BERLIN (chb). Der Verband der Ersatzkassen (vdek) fordert gemeinsame Qualitätsprüfungen mit der Privaten Krankenversicherung in den Pflegeheimen. "Alleingänge, wie sich die PKV das vorstellt, sollte es nicht geben", sagte der vdek-Vorsitzende Thomas Ballast am Dienstag in Berlin.

Nur eine gemeinsame Prüfung stelle sicher, dass die Benotung nach gleichen Kriterien und Maßstäben erfolgt, so Ballast. Laut Gesetz sind die Privaten Krankenversicherer verpflichtet, sich an der Kontrolle der Heime zu beteiligen.

Werden die Prüfungen ohne die PKV vorgenommen, muss diese zehn Prozent der Kosten tragen. Das klappt laut Ballast bisher nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »