Ärzte Zeitung, 10.01.2011

TK-Chef Klusen kritisiert Gesundheitsreform

BERLIN (hom). Der Chef der Techniker Krankenkasse (TK), Norbert Klusen, hat sich dafür ausgesprochen, Arbeitgeber anhand konjunktureller Kriterien an der Finanzierung der GKV zu beteiligen.

"Wenn die wirtschaftliche Entwicklung bergauf geht, kann man den Arbeitgeberanteil erhöhen", sagte Klusen dem TK-Medienservice.

Den Arbeitnehmern künftige Kostensteigerungen im Gesundheitswesen alleine aufzubürden - so wie es die Koalition mit ihrer Gesundheitsreform tue - halte er für falsch. Arbeitgeber würden dadurch aus der Verantwortung für die künftige Ausgabenentwicklung im Gesundheitswesen "entlassen", kritisierte der Kassenmanager.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16136)
Organisationen
TK (2197)
Personen
Norbert Klusen (117)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »