Ärzte Zeitung, 04.02.2011

Krebsvorsorge wird in NRW oft ignoriert

KÖLN (iss). In NRW gehen 38 Prozent der Erwachsenen nicht zur Krebsvorsorge. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der DAK.

An der bundesweiten Befragung beteiligten sich 3015 Männer und Frauen, davon 200 in NRW. Die Umfrage zeigt, dass Krebs nach wie vor die am meisten gefürchtete Krankheit ist.

72 Prozent der Menschen an Rhein und Ruhr haben Angst davor, an Krebs zu erkranken, bei den 14- bis 44-Jährigen sind es sogar 80 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »