Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Kassen melden Zunahme psychischer Störungen

BERLIN (sun). Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) werden immer mehr Beschäftigte in Deutschland aufgrund einer psychischen Störung krankgeschrieben. Binnen eines Jahres seien Fehlzeiten durch psychische Diagnosen um fast 14 Prozent gestiegen.

Statistisch gesehen sei jeder Beschäftigte im Jahr 2010 zwei Tage aufgrund einer psychischen Diagnose krankgeschrieben gewesen. Insgesamt seien die Beschäftigten 2010 aber seltener krank gewesen. "Wir verzeichnen für das Jahr 2010 etwa 2,4 Prozent weniger Krankschreibungen als 2009", so eine TK-Sprecherin. Vor allem Atemwegserkrankungen seien deutlich zurückgegangen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16140)
Krankheiten (62121)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »