Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Kassen melden Zunahme psychischer Störungen

BERLIN (sun). Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) werden immer mehr Beschäftigte in Deutschland aufgrund einer psychischen Störung krankgeschrieben. Binnen eines Jahres seien Fehlzeiten durch psychische Diagnosen um fast 14 Prozent gestiegen.

Statistisch gesehen sei jeder Beschäftigte im Jahr 2010 zwei Tage aufgrund einer psychischen Diagnose krankgeschrieben gewesen. Insgesamt seien die Beschäftigten 2010 aber seltener krank gewesen. "Wir verzeichnen für das Jahr 2010 etwa 2,4 Prozent weniger Krankschreibungen als 2009", so eine TK-Sprecherin. Vor allem Atemwegserkrankungen seien deutlich zurückgegangen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Krankheiten (63608)
Organisationen
TK (2261)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »