Ärzte Zeitung online, 27.02.2011

Zwei-Klassen-Mitglieder bei der City BKK?

HAMBURG (eb). Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zufolge teilt die Stuttgarter City BKK ihre Mitglieder in ein Zwei-Klassen-System ein.

Demnach soll die Kasse das Thema Zusatzbeitrag je nach Mitglied einmal euphemistisch, ein anderes Mal eher negativ kommuniziert haben.

So hieß es in einem Brief, dass der Zusatzbeitrag durch Bonusprogramme "mehr als ausgeglichen" werden könne und es "interessante Leistungen" nun gratis gebe.

In einem anderem Fall hieß es hingegen, dass der Versicherte "leider" die "vom Gesetzgeber beschlossene Erhöhung" zu bezahlen habe und "Einschränkungen bei den Leistungen" notwendig seien.

Dem Bericht zu folge wolle die Kasse so "unliebsame Versicherte loswerden". Aufgefallen sei die unterschiedliche Ansprache, da ein Vater und sein Sohn zugleich unterschiedliche Anschreiben erhalten hatten.

Die Kasse dementierte die Darstellung und sprach von einem bedauerlichen Fehler.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
BKK (2105)
Spiegel (1051)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »