Ärzte Zeitung, 04.04.2011

AOK Hessen legt für Naturheilverfahren einen Wahltarif auf

BAD HOMBURG (ine). Seit 1. April erhalten Versicherte der AOK Hessen, die einen Wahltarif geschlossen haben, einen Zuschuss für Naturarzneimittel und Naturheilverfahren wie Akupunktur und Homöopathie. Bedingung: Die Versicherten müssen einen Arzt mit einer entsprechenden Zusatzbezeichnung aufsuchen. Eine Gesundheitsprüfung entfällt, die Wartezeit beträgt drei Monate. Der Selbstbehalt beträgt 20 Prozent.

Abhängig von den gestaffelten Maximalbeiträgen der Erstattung - in drei Jahren können das bis zu 1800 Euro sein abzüglich des Selbstbehalts - zahlt beispielsweise ein 38 Jahre alter Versicherter monatlich 12,60 Euro in der ersten oder 22,90 Euro in der zweiten Variante. Wenn in einem Versicherungsjahr keine Leistung in Anspruch genommen wird, erfolgt eine Bonuszahlung, so die AOK.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »