Ärzte Zeitung online, 07.04.2011

Jeder Vierte erhält einmal im Jahr ein Antibiotikum

BERLIN (dpa/eb). Durchschnittlich jeder vierte GKV-Versicherte hat im Jahr 2009 mindestens einmal ein Antibiotikum von seinem Arzt verordnet bekommen.

Insgesamt erhielten damit 18 Millionen gesetzlich Krankenversicherte diese Arzneimittel, hat das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut in Eschborn (DAPI) errechnet.

Zahlen für das Jahr 2010 lagen noch nicht vor. Deutschlands Antibiotikabedarf ist laut DAPI seit 2003 weitgehend konstant.

Im Schnitt habe jeder Patient 2,5 Antibiotikapackungen verordnet bekommen. So kamen 2009 insgesamt rund 45 Millionen verordnete Packungen zusammen.

Privatrezepte wurden dabei nicht berücksichtigt. Überdurchschnittlich oft erhielten Versicherte der AOKen (3,2 Packungen pro Patient) und der Betriebskrankenkassen Antibiotika (durchschnittlich 2,6 Packungen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »