Ärzte Zeitung online, 08.04.2011

Besserer Schutz bei Kasseninsolvenzen?

BERLIN (eb). Die schwarz-gelbe Koalition plant einem Medienbericht zufolge, gesetzlich Krankenversicherte besser vor den Folgenden einer Insolvenz ihrer Krankenkasse zu schützen.

Bei einer drohenden Insolvenz soll der GKV-Spitzenverband künftig für die Verbindlichkeiten einspringen können, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Freitag. Dazu solle er Darlehen aufnehmen können.

Die Koalition wolle damit die Ansprüche von Versicherten, Ärzte und Krankenhäusern besser schützen, hieß es. Die Initiative soll dem Bericht zufolge über einen Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen in das Gesetzgebungsvorhaben zum neuen Infektionsschutzgesetz eingebracht werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16119)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »