Ärzte Zeitung online, 08.04.2011

Südwest-AOK: Hausarztprogramm knackt die Million

STUTTGART (eb). Der baden-württembergische Hausarztvertrag von AOK, Hausärzteverband und Medi hat seinen einmillionsten Versicherten. Durchbrochen wurden die Marke von einem AOK-Mitglied aus Freiburg, teilte die AOK am Freitag mit.

Der stellvertretende Chef der AOK Baden-Württemberg, Dr. Christopher Hermann, sagte "97 Prozent unserer teilnehmenden Versicherten sind zufrieden oder sehr zufrieden und 94 Prozent würden eine Teilnahme weiterempfehlen."

Eine Million auf eingeschriebene Versicherte und rund 3700 Hausärzte im Hausarztprogramm seien ein klarer Beleg dafür, dass die hausarztzentrierte Versorgung "exakt auf die Bedürfnisse der Versicherten" zugeschnitten sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »