Ärzte Zeitung, 12.04.2011

DMP-Teilnahmezahlen legen seit 2007 stark zu

BERLIN (eb). Die Zahl der in Disease-Management-Programmen (DMP) eingeschriebenen gesetzlich Versicherten ist GKV-weit seit 2007 von 4,3 auf 6,5 Millionen (Ende 2010) gestiegen, so der BKK-Bundesverband.

Erwartungsgemäß die höchsten Teilnahmezahlen hat die AOK mit 2,9 Millionen. Drei Jahre zuvor waren es noch knapp zwei Millionen Versicherte. Bei den Ersatzkassen machten Ende 2010 zwei Millionen Menschen bei einem DMP mit, 700.000 mehr als vor drei Jahren.

Im BKK-System wuchs die Zahl von 600.000 auf 900.000, bei den Innungskassen waren 300.000 statt 200.000 Patienten eingeschrieben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »