Ärzte Zeitung, 09.05.2011

Arzt-Navigator der AOK ist in Bremen gestartet

BREMEN (cben). Der AOK-Arzt-Navigator ist nun auch im Land Bremen gestartet.

Unter der Internet-Adresse www.aok-arztnavi.de können die rund 223.000 Versicherten der AOK Bremen/Bremerhaven mit einem wissenschaftlich entwickelten Fragebogen ihre Ärzte beurteilen. Die Ergebnisse sind anschließend im AOK-Arztnavigator abrufbar.

Das Portal soll Schritt für Schritt allen Interessierten in Bremen und Bremerhaven, aber auch bundesweit eine kostenlose und nutzerfreundliche Suche nach einem geeigneten Arzt ermöglichen.

"Wir rufen unsere Versicherten auf, sich zu beteiligen und dadurch anderen Patienten zu helfen, die einen Arzt suchen", sagte der Vorstandsvorsitzende der AOK Bremen/Bremerhaven, Norbert Kaufhold.

"Unser Ziel ist es, eine verlässliche Orientierungshilfe für Patienten aufzubauen. Wir haben festgestellt, dass bei unseren Versicherten ein großer Bedarf an verlässlichen Informationen über die Qualität und das Angebot von Ärzten besteht", ergänzte Kaufhold. Auch der Vorstandsvorsitzender der KV Bremen, Dr. Jörg Hermann, äußerte sich positiv über das Projekt.

Die AOK hat das neue Internetportal gemeinsam mit der Weissen Liste entwickelt, einem Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »