Ärzte Zeitung online, 06.05.2011

Chef der Südwest-AOK kündigt seinen Ruhestand an

STUTTGART (eb). Der Vorsitzende des Vorstandes der AOK Baden-Württemberg, Dr. Rolf Hoberg, geht zum 1. Oktober 2011 in den Ruhestand. Als Nachfolger nominierte der Verwaltungsrat Hobergs bisherigen Stellvertreter, Dr. Christopher Hermann.

Die Wahl des Nachfolgers wird voraussichtlich am 9. Juni stattfinden.

Der 1947 geborene Hoberg wurde 1995 in den Vorstand der AOK Baden-Württemberg gewählt. Vier Jahre lang, von 2000 bis 2004, war Hoberg auch stellvertretender Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbands.

Hoberg war federführend bei den Verhandlungen zum bundesweit ersten neuartigen Hausärzte-Vertrag nach Paragraf 73b. Der zwischen dem Hausärzteverband, Medi und der AOK Baden-Württemberg geschlossene Vertrag wurde Anfang Mai 2008 unterzeichnet.

Hobergs designierter Nachfolger Hermann, bislang stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes, gehört seit 2000 zum Vorstand der AOK-Baden-Württemberg.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16605)
Organisationen
AOK (7071)
Personen
Christopher Hermann (243)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »