Ärzte Zeitung, 09.05.2011

Heilmittel-Ausgaben in Hessen gestiegen

FRANKFURT/MAIN (ine). Im ambulanten Bereich haben die Ärzte in Hessen 2010 Heilmittel im Wert von 284 Millionen Euro verordnet. Das sind elf Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor, teilt die Techniker Krankenkasse in Frankfurt mit.

Nach einer Statistik des GKV-Spitzenverbandes bekam jeder Versicherte im Schnitt Heilmittel im Wert von 56 Euro von seinem Arzt verschrieben. Im bundesweiten Vergleich liegt Hessen damit deutlich unter dem Durchschnitt von 63 Euro.

Das umsatzstärkste Heilmittel war im vergangenen Jahr Krankengymnastik (97,6 Millionen Euro) gefolgt von Ergotherapie (26,8 Millionen Euro).

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16457)
Organisationen
TK (2258)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »