Ärzte Zeitung online, 13.05.2011

"FTD": BKK für Heilberufe vor Insolvenz

BERLIN (dpa/eb). Nach der City BKK steht laut "Financial Times Deutschland (FTD)" mit der BKK für Heilberufe die zweite Krankenkasse vor der Insolvenz.

Derzeit suche der Vorstand der Kasse unter den anderen Betriebskrankenkassen händeringend nach einem Fusionspartner, hieß es.

Die Krankenkasse bestätigt die Pläne auf ihrer Webseite. Dort heißt es: "Die Vorstände der BKK für Heilberufe haben zusammen mit dem Beirat des BKK-Systems die aktuelle Finanzlage der BKK für Heilberufe geprüft. Die Beteiligten sind der Auffassung, dass die BKK mit einer anderen Krankenkasse fusioniert werden sollte."

Falls sich bis Ende Mai niemand finde, der die BKK für Heilberufe mitsamt ihren knapp 130.000 Versicherten übernehmen will, drohe der Kasse in den kommenden Monaten die Zahlungsunfähigkeit, schreibt die "FTD".

Fusion angestrebt

Das bestätigt die BKK für Heilberufe nicht. Sie verkündet allerdings, dass sie ein negatives Ergebnis für 2011 erwarte.

"Der Vorstand einer Krankenkasse ist gesetzlich verpflichtet, auf die Risiken einer möglichen negativen Entwicklung frühzeitig die zuständige Aufsichtsbehörde aufmerksam zu machen. Dieser Verpflichtung sind die Vorstände der BKK für Heilberufe mit der Meldung nachgekommen", heißt es in einer Stellungnahme.

Ein Sprecher des Bundesversicherungsamts sagte "Welt online", dass nach der City BKK eine zweite Krankenkasse eine drohende Insolvenz angezeigt habe. Um welche Kasse es sich dabei handelt, verriet er nicht. Er sagte aber, dass sich der zweite Fall möglicherweise durch Fusion lösen lasse.

Lesen Sie dazu auch:
Kassen-Klage stellt BKK-System in Frage

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16135)
Organisationen
BKK (2074)
FTD (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »