Ärzte Zeitung, 19.05.2011

BIG wirbt mit Verzicht auf Zusatzbeitrag

KÖLN (iss). Die Krankenkasse BIG direkt gesund wirbt offensiv um Mitglieder anderer Kassen, denen ein Zusatzbeitrag droht. Bis 2013 werde die Direktkrankenkasse keinen Zusatzbeitrag nehmen, hat der Verwaltungsrat angekündigt.

Die BIG rechnet für das laufende Jahr mit einem Überschuss von 20 Millionen Euro. Versicherte bei Kassen, die in einer schwierigeren Lage sind, sollten sich über ihr Kündigungsrecht informieren, rät der Verwaltungsratvorsitzende René Scheer.

"Wer zur BIG wechselt, kann auf verlässliche und vorausschauende Finanzplanung ohne Zusatzbeitrag vertrauen - und das bei vollen Leistungen."

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »