Ärzte Zeitung, 31.05.2011

TK sieht Spitzenverband auf dem "Holzweg"

BERLIN (sun). Nach Ansicht der Techniker Krankenkasse ist es "höchste Zeit, dass alle Krankenkassen zu umfassender Transparenz verpflichtet werden".

Die bisherigen Regelungen, nach denen Rechenschaft über die Verwendung der Mittel abgelegt werden muss, seien "viel zu schwammig", sagte TK-Chef Norbert Klusen der "Ärzte Zeitung" und pflichtete damit dem CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn bei, der einen entsprechenden Gesetzesvorstoß angekündigt hat.

Der GKV-Spitzenverband hält es dagegen für völlig ausreichend, wenn den Aufsichtsgremien die Haushaltspläne vorgelegt werden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
TK (2229)
Personen
Jens Spahn (634)
Norbert Klusen (117)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »