Ärzte Zeitung, 06.09.2011

Heilberufe BKK für BKK Essanelle wieder interessant

KÖLN (iss). Die BKK Essanelle ist in den Kreis der Betriebskrankenkassen zurückgekehrt, die mit der angeschlagenen BKK für Heilberufe fusionieren wollen. Auch die BKK Pronova, die BKK vor Ort und die Deutsche BKK haben ein Angebot für die Düsseldorfer Kasse abgegeben.

Heilberufe BKK für BKK Essanelle wieder interessant

Mit wem die BKK für Heilberufe fusionieren wird, wird sich in Kürze zeigen.

© dpa

Am 15. September werden auf einer Bundesvorständekonferenz der Betriebskrankenkassen die Weichen für das weitere Procedere gestellt. Dort wird der GKV-Spitzenverband darstellen, welches Angebot nach seiner Bewertung das sinnvollste ist.

Dann müssen die Vorstände der einzelnen Kassen entscheiden, ob sie die notwendige Fusionsbeihilfe mittragen werden. Die Fusionsbeihilfe war lange mit 30 Millionen Euro beziffert worden.

BKK Essanelle hat bereits sechs Fusionen mit neun Kassen hinter sich

Das war der BKK Essanelle, die bereits sechs Fusionen mit neun Krankenkassen hinter sich hat, zu wenig. Da jetzt aber mit höheren Mitteln zu rechnen sei, habe sie ein neues Übernahmeangebot abgegeben, teilte die Kasse mit.

"Die 30 Millionen Euro haben sich überholt", bestätigte Heinz Kaltenbach, Geschäftsführer des BKK-Bundesverbands. Details stünden noch nicht fest. Offenbar ist der Bedarf deutlich höher.

Lesen Sie dazu auch:
BKK Heilberufe: Fusion wird mit 28 Millionen Euro versüßt

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »