Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Kassen zahlen halbe Million Euro an Selbsthilfegruppen

POTSDAM (ami). Die Selbsthilfeorganisationen in Brandenburg erhalten von den gesetzlichen Krankenkassen in diesem Jahr insgesamt gut 550.000 Euro Fördermittel. Das teilt der Ersatzkassenverband vdek mit.

Seine Mitgliedskassen steuern mit rund 243.000 Euro 44 Prozent der Fördersumme bei. Die erneute Anhebung der Förderung sei auch eine Anerkennung für die wichtige Arbeit der Patientenorganisationen, "die sich inzwischen einen festen Platz im Gesundheitswesen erarbeitet haben", so die Sprecherin des vdek-Landesverbands Berlin/Brandenburg Dorothee Binder-Pinkepank.

Von den Mitteln profitieren in diesem Jahr 742 Selbsthilfegruppen, 19 Landesverbände und 21 Kontaktstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »