Ärzte Zeitung, 28.09.2011

Brandenburger länger krank als Beschäftigte andernorts

POTSDAM (ami). In keinem anderen Bundesland waren Erwerbstätige im vergangenen Jahr länger krank geschrieben als in Brandenburg. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Gesundheitsreports der Barmer GEK.

Demnach sind die Brandenburger im Schnitt gut drei Tage länger krank als ihre Kollegen im übrigen Deutschland. "In einem allerdings folgen die Brandenburger dem Bundestrend: Sie gehen bevorzugt montags zum Arzt. Das tun rund ein Drittel der Arbeitsunfähigen", so Hermann Schmitt, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK Berlin/Brandenburg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »