Ärzte Zeitung online, 12.10.2011

BKK-Bundesverband geißelt "perfide Wirkungen des Gesundheitsfonds"

Im Tauziehen um die Zukunft der BKK für Heilberufe ist vorerst kein Ende in Sicht.

DÜSSELDORF/ESSEN (fst). Der BKK-Bundesverband geht in einer Erklärung vom Dienstag selbst davon aus, dass die Kassenaufsicht "das Anhörungsverfahren zu einer etwaigen Schließung einleitet".

Harsche Kritik kommt von den BKK-Vorständen in Richtung Politik: Das Beispiel der BKK für Heilberufe zeige einmal mehr, dass Zusatzbeiträge als Finanzierungsinstrument untauglich seien: Die "perfiden Wirkungen des Gesundheitsfonds" sorgten dafür, dass die dauerhafte Leistungsfähigkeit von Kassen gefährdet werde.

Oberstes Ziel der Kassen ist es, ein Debakel wie nach dem Aus für die City BKK zu verhindern. Man werde im Falle einer Schließung die Versicherten "aktiv bei der Ausübung ihres Wahlrechts unterstützen", hieß es.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
BKK (2095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »