Ärzte Zeitung, 17.10.2011

City BKK - Ärzte laufen ihrem Geld hinterher

BERLIN (fst). Vertragsärzte in Berlin haben im dritten Quartal in 1700 Fällen Versicherte der City BKK behandelt.

Die Kasse ist seit Juli geschlossen, viele Versicherte haben sich erst verspätet bei einer anderen Kasse versichert.

Obwohl die Leistungen nicht mehr über die KV abrechenbar sind, hätten Ärzte "diese Patienten nicht weggeschickt und auch keine Privatrechnung gestellt - wozu sie nach den Vereinbarungen bei Patienten ohne Versicherungsnachweis verpflichtet wären", erklärt die KV Berlin.

Jetzt müssten Ärzte die Patienten kontaktieren und sie bitten, den Nachweis ihrer neuen Kasse nachzureichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »