Ärzte Zeitung, 19.12.2011

Beschäftigte in Thüringen sind 12,5 Tage krank

ERFURT (rbü). In Thüringen gibt es bundesweit die meisten Ausfälle durch Arbeitsunfähigkeit. Nach dem Gesundheitsreport der Barmer GEK waren die Erwerbstätigen in Thüringen im Schnitt 2,5 Tage länger arbeitsunfähig als im restlichen Bundesgebiet - insgesamt 12,5 Tage im Jahr.

Mit Abstand am häufigsten betroffen ist die Gruppe jüngerer Beschäftigter bis 19 Jahre.

Die meisten Fehlzeiten entstanden durch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, gefolgt von Atemerkrankungen und Verletzungen. Die höchste Steigerungsrate wiesen dem Gesundheitsreport zufolge psychische Störungen auf.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »