Ärzte Zeitung online, 21.12.2011

BKK advita kippt Zusatzbeitrag

ALZEY (fst). Als eine der letzten gesetzlichen Krankenkassen hat die BKK advita beschlossen, den bisher erhobenen Zusatzbeitrag von 6,50 Euro pro Monat zum 1. April 2012 abzuschaffen.

Das teilte die Kasse nach einer Entscheidung des Verwaltungsrats Anfang der Woche mit. Die BKK rechne sowohl in diesem Jahr als auch 2012 mit Einnahmeüberschüssen, hieß es zur Begründung.

Das Bundesversicherungsamt müsse der Abschaffung des Extra-Obolus noch zustimmen, teilte die Kasse weiter mit.

Die Kasse hat 43.000 Versicherte und betreut nach eigenen Angaben mehr als 5000 Firmenkunden. Eng verbunden ist die BKK advita mit den ehemaligen Trägern, die heute die Partnerunternehmen sind.

Entsprechend arbeiten viele Versicherte bei den Unternehmen Schott AG, Carl Zeiss AG, KSB AG und Zwiesel Kristallglas.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
BKK (2095)
Personen
Carl Zeiss (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »