Ärzte Zeitung online, 22.12.2011

BKK Essanelle lässt Zusatzbeitrag im Schrank

DÜSSELDORF (maw). Die BKK Essanelle garantiert ihren Versicherten - nach heutigem Stand -, bis zum Jahr 2014 keine Zusatzbeitrag zu erheben.

Für die nächsten Jahre bleibe der Zusatzbeitrag nach eigenen Angaben aufgrund der positiven Wirtschaftslage der Kasse ausgeschlossen. Dazu trügen die Vermögensreserven und der für 2012 zu erwartende Einnahmeüberschuss bei.

Mit ihren Verwaltungskosten in Höhe von 112 Euro je Versicherten liege die BKK Essanelle im Vergleich zum Durchschnitt aller Betriebskrankenkassen von 128 Euro und dem Durchschnitt innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung von 136 Euro unter dem Durchschnitt aller gesetzlichen Kassen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16334)
Organisationen
BKK (2097)
Essanelle (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »