Ärzte Zeitung online, 28.12.2011

spectrumK startet dritte Rabatt-Ausschreibung

BERLIN (maw). Das BKK-Gemeinschaftsunternehmen spectrumK hat seine dritte Arzneimittel-Ausschreibung für Generika gestartet.

Dabei bündelt spectrumK nach eigenen Angaben die Nachfrage von 84 beteiligten Kassen, darunter Betriebskrankenkassen, Ersatzkrankenkassen, Innungskrankenkassen und landwirtschaftliche Krankenversicherungen.

Geplant sei, die neuen Rabattverträge vor allem für neue generische Wirkstoffe, wie zum Beispiel Anastrozol, Losartan oder Olanzapin, voraussichtlich zum 1. Mai 2012 abzuschließen.

Insgesamt gehe es um 69 Wirkstoffe, die in 101 Fachlosen ausgeschrieben würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »