Ärzte Zeitung online, 28.12.2011

spectrumK startet dritte Rabatt-Ausschreibung

BERLIN (maw). Das BKK-Gemeinschaftsunternehmen spectrumK hat seine dritte Arzneimittel-Ausschreibung für Generika gestartet.

Dabei bündelt spectrumK nach eigenen Angaben die Nachfrage von 84 beteiligten Kassen, darunter Betriebskrankenkassen, Ersatzkrankenkassen, Innungskrankenkassen und landwirtschaftliche Krankenversicherungen.

Geplant sei, die neuen Rabattverträge vor allem für neue generische Wirkstoffe, wie zum Beispiel Anastrozol, Losartan oder Olanzapin, voraussichtlich zum 1. Mai 2012 abzuschließen.

Insgesamt gehe es um 69 Wirkstoffe, die in 101 Fachlosen ausgeschrieben würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »