Ärzte Zeitung online, 28.12.2011

spectrumK startet dritte Rabatt-Ausschreibung

BERLIN (maw). Das BKK-Gemeinschaftsunternehmen spectrumK hat seine dritte Arzneimittel-Ausschreibung für Generika gestartet.

Dabei bündelt spectrumK nach eigenen Angaben die Nachfrage von 84 beteiligten Kassen, darunter Betriebskrankenkassen, Ersatzkrankenkassen, Innungskrankenkassen und landwirtschaftliche Krankenversicherungen.

Geplant sei, die neuen Rabattverträge vor allem für neue generische Wirkstoffe, wie zum Beispiel Anastrozol, Losartan oder Olanzapin, voraussichtlich zum 1. Mai 2012 abzuschließen.

Insgesamt gehe es um 69 Wirkstoffe, die in 101 Fachlosen ausgeschrieben würden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »