Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Notdienst an Feiertagen gern genutzt

HANNOVER (eb). Fast jeder zweite Bundesbürger hat die ärztlichen Notdienste schon einmal an Feiertagen benutzt. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH-Allianz hervor.

Bei Frauen war der Anteil mit 49 Prozent aller Befragten sogar höher als bei den Männern (41 Prozent). Die Umfrage war repräsentativ, teilte die Krankenkasse am Donnerstag in Hannover mit.

Die Mehrheit sucht den Notdienst selbst auf (57 Prozent), 40 Prozent erhielten einen Hausbesuch vom Arzt.

Noch nie an Feiertagen oder Wochenenden krank gewesen zu sein, sagte jeder vierte Befragte. Zehn Prozent behalfen sich selbst - etwa mit Hausmitteln - oder warteten auf den nächsten Werktag. Und immer 20 Prozent wussten gar nicht, dass es einen ärztlichen Notdienst gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »