Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Notdienst an Feiertagen gern genutzt

HANNOVER (eb). Fast jeder zweite Bundesbürger hat die ärztlichen Notdienste schon einmal an Feiertagen benutzt. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH-Allianz hervor.

Bei Frauen war der Anteil mit 49 Prozent aller Befragten sogar höher als bei den Männern (41 Prozent). Die Umfrage war repräsentativ, teilte die Krankenkasse am Donnerstag in Hannover mit.

Die Mehrheit sucht den Notdienst selbst auf (57 Prozent), 40 Prozent erhielten einen Hausbesuch vom Arzt.

Noch nie an Feiertagen oder Wochenenden krank gewesen zu sein, sagte jeder vierte Befragte. Zehn Prozent behalfen sich selbst - etwa mit Hausmitteln - oder warteten auf den nächsten Werktag. Und immer 20 Prozent wussten gar nicht, dass es einen ärztlichen Notdienst gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »