Ärzte Zeitung, 17.01.2012

Geriatrie: BKK-Vertrag für Reha zu Hause

BERLIN (fst). Ein neuer Versorgungsvertrag des BKK Landesverbands Mitte soll geriatrische Rehabilitation im häuslichen Umfeld alter Menschen ermöglichen.

Das Angebot richte sich an solche Patienten, die nicht durch ambulante und stationäre Reha-Angebote angemessen versorgt werden könnte, teilte der Kassenverband mit.

Ist der alte Patient beispielsweise nach einem Knochenbruch erst einmal in einem Pflegeheim gelandet, finde die Rückkehr in die eigenen vier Wände in der Regel nicht mehr statt, begründete Burkhard Spahn, BKK-Landesvertreter für Berlin und Brandenburg, den neuen Vertrag.

Die mobilen Rehateams setzen sich aus Fachärzten für Geriatrie, Pflegefachkräften, Physiotherapeuten und weiteren Fachkräften zusammen, die je nach Rehaplanung eingesetzt werden könnten. Der Landesverband Mitte hat 26 Mitgliedskassen in neun Bundesländern.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Pflege (4712)
Organisationen
BKK (2118)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »