Ärzte Zeitung, 05.03.2012

Hessen: Hohes Niveau bei Krankmeldungen

FRANKFURT (bee). Die Krankenstände in Hessen haben im Jahr 2011 das höchste Niveau seit 2000 erreicht.

Nach Angaben der TK waren die bei der Kasse versicherten Beschäftigten durchschnittlich 12,6 Tage krankgeschrieben. Dies ist ein halber Tag mehr als im Jahr davor.

Zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es deutliche Unterschiede bei den Fehlzeiten. Die geringsten Fehlzeiten gab es 2011 erneut in Baden-Württemberg mit durchschnittlich 10,5 Tagen sowie in Bayern mit 11,1 Fehltagen.

Beschäftigte in Mecklenburg-Vorpommern (15,9 Tage) und Brandenburg (15,8) waren am meisten arbeitsunfähig.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Organisationen
TK (2196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »