Ärzte Zeitung online, 29.03.2012

Wahlkampf: Kraft fordert Abschaffung der Praxisgebühr

ESSEN (eb). NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat die Abschaffung der Praxisgebühr. In dem nach Einwohnern größten Bundesland wird am 13. Mai ein neuer Landtag gewählt.

"Bundesfinanzminister Schäuble saniert seinen Haushalt durch einen Griff in die Taschen und Beiträge der gesetzlich Krankenversicherten. Das lehnen wir ab", sagte Kraft den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

"Ich bin stattdessen dafür, die Milliarden-Überschüsse der Kassen zu nutzen, um die Praxisgebühr abzuschaffen." Man habe sich von der Gebühr eine Wirkung versprochen, die nicht eingetreten sei, erklärte Kraft weiter.

Die Praxisgebühr sei "außerdem für die Ärzte hochbürokratisch und belastet besonders die unteren Einkommensbezieher".

Kraft bezieht sich auf den Kabinettsbeschluss der schwarz-gelben Bundesregierung, wonach der Finanzminister zwei Milliarden Euro aus dem Gesundheitsfonds der Krankenkassen zur Haushaltskonsolidierung direkt in den Bundeshaushalt leiten will.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Personen
Hannelore Kraft (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »