Ärzte Zeitung, 06.04.2012

TK: Ostseeküste beim Krankenstand Spitze

SCHWERIN (di). Den bundesweit höchsten Krankenstand registriert die Techniker Krankenkasse (TK) bei ihren erwerbstätigen Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern.

An der Ostseeküste fehlte im vergangenen Jahr jeder Versicherte aus dieser Gruppe im Durchschnitt 15,9 Tage, dies sind 0,6 Tage mehr als im Vorjahr. Damit fiel der Anstieg im Nordosten vergleichsweise schwach aus.

Insgesamt bleibt Mecklenburg-Vorpommern beim Krankenstand an der Spitze, der Bundesdurchschnitt liegt bei 12,8 Tagen. Mit 15,8 Tagen folgt Brandenburg, dann Sachsen-Anhalt (15,1), Berlin (14,5) und Hamburg (12,7).

Den niedrigsten Krankenstand hat Baden-Württemberg mit 10,5 Tagen. Die Hauptursachen von Krankschreibungen blieben unverändert Infektionen der Atemwege, Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden sowie depressive Episoden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16327)
Organisationen
TK (2230)
Krankheiten
Infektionen (4259)
Rückenschmerzen (967)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »