Ärzte Zeitung, 06.04.2012

TK: Ostseeküste beim Krankenstand Spitze

SCHWERIN (di). Den bundesweit höchsten Krankenstand registriert die Techniker Krankenkasse (TK) bei ihren erwerbstätigen Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern.

An der Ostseeküste fehlte im vergangenen Jahr jeder Versicherte aus dieser Gruppe im Durchschnitt 15,9 Tage, dies sind 0,6 Tage mehr als im Vorjahr. Damit fiel der Anstieg im Nordosten vergleichsweise schwach aus.

Insgesamt bleibt Mecklenburg-Vorpommern beim Krankenstand an der Spitze, der Bundesdurchschnitt liegt bei 12,8 Tagen. Mit 15,8 Tagen folgt Brandenburg, dann Sachsen-Anhalt (15,1), Berlin (14,5) und Hamburg (12,7).

Den niedrigsten Krankenstand hat Baden-Württemberg mit 10,5 Tagen. Die Hauptursachen von Krankschreibungen blieben unverändert Infektionen der Atemwege, Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden sowie depressive Episoden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16143)
Organisationen
TK (2197)
Krankheiten
Infektionen (4183)
Rückenschmerzen (953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »