Ärzte Zeitung, 05.04.2012

Höherer Krankenstand wegen alternder Belegschaft

KÖLN (iss). Bei der Suche nach Gründen für den steigenden Krankenstand in den Unternehmen sollte ein Faktor nicht vergessen werden: das steigende Alter der Belegschaften.

Darauf macht Hans-Werner Veen aufmerksam, Landeschef der DAK-Gesundheit in Nordrhein-Westfalen.

"Bei der Interpretation des Krankenstandes zeigen sich jetzt in allen Branchen die ersten Anzeichen des demografischen Wandels", sagte Veen anlässlich der Vorstellung des DAK-Gesundheitsreports 2012 für Nordrhein-Westfalen.

"Demografiebedingt ist zu erwarten, dass der Krankenstand auch in den nächsten Jahren immer stärker ansteigen wird, wenn Unternehmen hier nicht gegensteuern."

Die Herausforderung für die Unternehmen sei, junge Fachkräfte zu binden und ältere Arbeitnehmer gesund und leistungsfähig im Betrieb zu halten, etwa durch Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Der Krankenstand in NRW erhöhte sich 2011 von 3,3 Prozent auf 3,5 Prozent. Das war der höchste Wert seit 15 Jahren.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Arbeitsplätze für Alte fit machen!

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
DAK (1498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »