Ärzte Zeitung, 18.04.2012

Brandenburger SPD gegen Praxisgebühr

POTSDAM (ami). Eine Abschaffung der Praxisgebühr fordert in Folge der Überschüsse bei den Krankenkassen auch die SPD-Gesundheitsexpertin im Brandenburger Landtag Sylvia Lehmann.

"Die Praxisgebühr verlangt den Arztpraxen einen enormen bürokratischen Aufwand ab", so Lehmann. Ihre Abschaffung sei eine spürbare Entlastung.

Die SPD-Politikerin kritisierte die Gebühr, die SPD-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt eingeführt hatte, als "unwürdig"

Sie sagte: "Ich finde es unmöglich, dass man noch vor dem Gespräch mit dem Arzt die zehn Euro als Eintrittsgebühr in die Arztpraxis entrichten muss."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »