Ärzte Zeitung online, 20.04.2012

"Viva vivo" - TK kooperiert mit Deutschem Musikrat

HAMBURG (ths). Die Techniker Krankenkasse hat eine Kooperation mit dem Deutschen Musikrat geschlossen. Unter dem Motto "Viva vivo - Musik hilft Leben" wollen beide die Themen Musik und Gesundheit fördern und vernetzen.

"Viele Studien belegen, dass Musik nicht nur gut für die Seele ist, sondern auch für die Gesundheit. Diesen positiven Effekt wollen wir in der Prävention umsetzen", sagte Professor Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse in einer Mitteilung.

Das Konzept sieht unter anderem vor, in mehreren deutschen Städten ein Benefizkonzert und zusätzlich eine Gesprächsrunde zu einem Gesundheitsthema zu veranstalten.

Darüber hinaus "gehen wir zum Beispiel an Musikschulen und Orchester, um mit den Musikern eine gesunde Körperhaltung und Entspannungstechniken zu trainieren. Außerdem binden wir Musik verstärkt in das betriebliche Gesundheitsmanagement ein", so Klusen.

Benefizkonzert zugunsten nierenkranker Kinder in Hamburg

Der Startschuss der Kooperation fiel am 18. April - mit einem Benefizkonzert zugunsten nierenkranker Kinder in Hamburg. In der angeschlossenen Gesprächsrunde stand die Organspende im Mittelpunkt.

Darüber diskutierten nach Angaben der TK unter anderem die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn, die Hamburger Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz, Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) sowie Professor Hermann Reichenspurner, Direktor der Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie im UKE, TK-Chef Professor Norbert Klusen und Ibrahim Aksu vom Verein Junge Nierenkranke.

[23.04.2012, 20:15:28]
Armin Kunde 
Musik-Therapie
Das Ansinnen der Kooperation sollten sich alle Kassen zu eigen machen! Auch die Idee, dass die Musik in Betrieben seinen Nutzen für die Gesundheit haben kann, sollte intensiv betrieben und ausgebaut werden. Rückblick mit 82 Jahren auf eine musisch behütete Kindheit: im Kinderbett stehend mit Masern:"Mama, lala wauwau" (es war der Hund auf der Schallplatte gemeint)Ergebnis: Die Eltern sagten:"Der Junge wird immer durch Musik gesund!" Daraus könnten Erwachsene doch ganz gute Schlüsse ziehen oder!? Mit musikalischem Gruss Armin Kunde  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »